Braun und Nickel Unser Betrieb Infos und Tipps Partner Auftrag Kontakt Impressum
DAT DAT IFS IHK

Infos & Tipps


Warum öffentlich bestellte, vereidigte Sachverständige?

Die Position des öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen wurde vom Gesetzgeber geschaffen, um wirkliche, zertifizierte Experten von weniger qualifizierten Anbietern abzugrenzen.
Die Bezeichnung "Sachverständiger" ist in Deutschland zunächst nicht rechtlich geschützt. Dadurch können sich auch minderqualifizierte Gutachter als Sachverständige bezeichnen und sich auf dem Markt betätigen.

Die öffentliche Bestellung bescheinigt daher dem Sachverständigen, dass er auf einem bestimmten Fachgebiet besondere Qualifikation aufweist.

Öffentlich bestellte Sachverständige werden darauf vereidigt, unabhängig und unparteiisch zu handeln. Von ihnen erstellte Gutachten enthalten absolut verlässliche Ergebnisse. Solche neutralen Gutachten stärken Ruf und Position des Auftraggebers. Öffentlich bestellte Sachverständige werden aufgrund Ihrer Unabhänigkeit und Überparteilichkeit als Gerichtsgutachter bevorzugt - so verlangen es die Prozessordnungen deutscher Gerichte. Daher sind auch ein einwandfreier Leumund, Vertrauenswürdigkeit und persönliche Integrität unbedingte Voraussetzung für die öffentliche Bestellung.

Um das Gütesiegel der öffentlichen Bestellung zu erhalten, müssen sich die Sachverständigen einem umfangreichen Prüfverfahren unterziehen. Danach steht ihre Arbeit unter ständiger Aufsicht staatlich beauftragter Gutachter, Berater und der Bestellungskörperschaft. Das bedeutet auch, dass bereits öffentlich bestellte Sachverständige diesen Status wieder verlieren können, wenn ihre Qualifikation nicht gepflegt wird und dadurch nicht mehr den aktuellen Anforderungen genügt.

Öffentlich bestellte Sachverständige können auch als Schiedsgutachter tätig werden. Zwei Vertragspartner können also vereinbaren, dass sie das sachliche Urteil eines Sachverständigen als verbindlich anerkennen. Damit ist für Rechtssicherheit gesorgt.

Durch die Beauftragung öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger erhält man Sicherheit für unternehmerische, gerichtliche und private Entscheidungen. Aus diesem Grund hat der deutsche Gesetzgeber letztlich die öffentliche Bestellung eingeführt.

Die staatliche Anerkennung der besonderen Qualifikation dieser Sachverständigen und ihrer Dienstleistung erleichtert Unternehmen, Gerichten und Verbrauchern die Auswahl von Sachverständigen und garantiert, dass das Gutachten höchsten Anforderungen gerecht wird.


zurück